BINGO

Rasse:
Geschlecht:
Alter: 5 Jahre & 1 Monat - geb. am: 01.05.2019
Größe:
Aufenthaltsort:
Besonderheiten: Sh.: 50cm 22kg

Stand: 17.02.2024

***VERMITTELT***


Moin Moin aus Hamburg!

Wahnsinn, wie die Zeit und mein rumänisches „Bună“ verfliegt! Über ein halbes Jahr bin ich jetzt bei Luca und Tammy in Hamburg, und ich muss sagen, ich fühle mich hier pudelwohl – oder besser gesagt, „hamburgwohl“!

Seit meiner Ankunft in Deutschland haben sich nicht nur meine Sprachkenntnisse erweitert sondern auch die Anzahl meiner Namen: Ich bin nicht mehr nur Bingo, sondern auch Bingolino, BingoBaingo, Beingelino, Schlafmütze, kleiner Prinz und neuerdings auch der „Suppenjunge“. Warum Suppenjunge? Keine Ahnung, aber Luca nennt mich am liebsten so. Und um ehrlich zu sein, mir gefällt jeder einzelne Name unfassbar gut, denn sie stecken voller Emotionen und Liebe.

Doch vorne angefangen: Die ersten Tage bei Luca und Tammy waren ganz schön wackelig – buchstäblich. Treppen hochzulaufen war für mich ein Ding der Unmöglichkeit und der Holzboden hat sich unter meinen Pfoten super rutschig angefühlt. Ich musste erstmal ganz viel beschnuppern und eine Menge Schlaf nachholen.

Inzwischen beherrsche ich nicht nur die Treppe, sondern mache auch vor Ruheübungen auf der Treppe kein halt. Nahezu jede Gassirunde wird mit mindestens einer kleinen Pause zelebriert, damit ich Tammy zeigen kann, dass ich auf sie warte.

Ich musste am Anfang sooooo viel Lernen: „Sitz“, „Platz“, „Halt“, „Pfote“, „Männchen“, „Hier“, „Fuß“, „Müde“ und sogar das Spielen. Das klingt vielleicht komisch, aber anfangs wusste ich sowohl mit einem Ball als auch mit Luca und Tammy nicht viel anzufangen. Während die Beiden nach kürzester Zeit einen festen Platz im Rudel eingenommen haben, sind Bälle jeglicher Art inzwischen mein absolutes Lieblingsspielzeug geworden.

Hachja, was soll ich sagen. Ich bin mittlerweile ein waschechter Hamburger Alltags-Begleithund. Joggen, Radfahren, Ausreiten, toben im Garten – ich liebe es! Am liebsten bin ich am Elbstrand oder auf der Rennbahn, wo ich so richtig Gas geben kann. Beim Joggen schaffe ich aktuell übrigens 5 km. Das ist noch nicht ganz optimal, aber wir üben fleißig weiter und wer weiß – bis zum Marathon habe ich ja noch etwas Zeit. Ich würde auch gerne mal zum Agility Training – dafür haben Tammy und Luca aber leider keine Zeit. Manchmal bauen wir aber in der Wohnung Hindernisse nach – ich kann mir ausmalen, wie viel Spaß das macht.

Da ich Ausflüge jeglicher Art liebe, musste ich mich zwangsweise an die Autofahrten gewöhnen. Diese waren anfangs nicht schön für mich, mir ist immer so schlecht geworden. Auto fahren ist zwar immernoch nicht meine Lieblingsbeschäftigung, aber ich übergebe mich nicht mehr und kann mittlerweile sogar die Augen schließen und die Zeit zum Schlafen nutzen.

Schlafen ein gutes Thema, denn hier in der warmen Wohnung lässt es sich seit Tag 1 viel besser schlafen als in Rumänien. Besonders liebe ich es, so richtig auszuschlafen. Oft akzeptieren Luca und Tammy das auch, aber neuerdings muss ich zwei mal die Woche früh aufstehen. Luca ist der Meinung, dass ich so langsam auch mal mit Arbeiten gehen kann, deshalb nimmt er mich mit ins Büro. Das geht natürlich nur, weil ich mich drinnen echt gut benehme. Ich halte mich an räumliche Grenzen und bin insgesamt ein ruhiger Typ – das Bellen überlasse ich gerne den Anderen. Außerdem habe ich noch nie etwas kaputt gemacht und bleibe von Beginn problemlos alleine zu Hause.

Übrigens bin ich ein richtiger Glücksbringer, denn ich heiße nicht nur Bingo, sondern habe Luca und Tammy bereits zwei Bingos (ja, sie gucken wirklich NDR…) beschert.

Warum ich trotzdem noch hier bin? Das liegt glaube ich an meiner Vergangenheit. Ich brauche viel Zeit, um Vertrauen zu fassen und ich weiß nicht so recht, wie ich mit fremden Personen umgehen soll. Wir gehen das Thema aber schon aktiv an und hatten sogar Einzeltraining bei einer Trainerin, die sich viel Zeit für uns genommen hat.

Tammy, Luca und ich haben bereits unfassbar schöne Erinnerungen gesammelt und auch wenn eine Vermittlung bedeutet, dass ich die Beiden verlassen muss, freue ich mich auf die Zukunft und meinen Für-Immer-Endplatz. Ich will endlich eine richtige Familie haben.

P.S.: Luca und Tammy haben mir hoch und heilig versprochen, dass ich sie jederzeit besuchen darf. Also, keine Sorgen wegen Urlaubsbetreuung oder so – ich werde immer einen Platz in ihren Herzen und vier Wänden haben.

In Liebe,
Bingo

 

Ihr Interesse an Bingo ist geweckt? Dann melden sie sich bei uns!
Bei positiver Vorkontrolle darf Bingo geimpft, gechippt, entwurmt, entfloht, kastriert und mit einem EU-Pass, gegen eine Schutzgebühr von 455€, seine Reise auf vier Pfoten, in sein neues Leben, antreten.