Als wir 2103 begannen, uns intensiv mit der Lebenssituation der rumänischen Straßenhunde zu beschäftigen, waren wir entsetzt über die Zustände dort. In Rumänien werden Hunde von einem Großteil der Gesellschaft nicht als Haustier oder Lebewesen mit Rechten angesehen, sondern schwer misshandelt, gejagt, verbrannt und gequält.

Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben. Schnell wurde uns klar, dass wir helfen wollen.

Helfen durch Futter, medizinischer Versorgung, Kastrationen, Vermittlungen und natürlich Aufklärung vor Ort. Denn es ist klar, dass eine Änderung in Rumänien langfristig das Ziel sein muss. In den Köpfen der Menschen, angefangen bei den Kindern, muss hier ein Umdenken stattfinden. Gewiss keine einfache Aufgabe, jedoch motivieren uns einige Erfolge, die wir bereits erleben durften!

Kein Tierheim in Deutschland ist auch nur annähernd vergleichbar mit den öffentlichen Tierheimen Rumäniens, die oftmals einer Tötung gleichen. Eingesperrt, krank, hungrig und ohne jegliche Hoffnung warten dort Hunde auf den sicheren Tod. Leben zu schützen, Hilfe zu leisten, Umstände zu ändern sollte in unseren Augen grenzenlos sein. Tierliebe ist eine Herzensangelegenheit und ein Hund, egal woher er stammt, hat es verdient geschützt zu werden.

Wir wollten nie in einer schnellen und anonymen Massenvermittlung landen. Unsere Philosophie ist eine ganz andere. Wir wollen die Hunde vor Ort gut einschätzen und kennen, deshalb besuchen Vereinsmitglieder auch immer wieder die bestehenden Projekte.

 

Uns liegt es am Herzen private rumänischen Tierschützer zu unterstützen, die mit selber Leidenschaft wie wir deutschen Helfer hinter ihrer Arbeit stehen, uns gut informieren über die Hunde und deren Verhalten und sich natürlich liebevoll um die Tiere kümmern.

Ziel ist es, Sie so gut beraten zu können, dass Sie mit Überzeugung und einem guten Gefühl Ihr neues Familienmitglied aus Rumänien adoptieren.